Landschaft In Patagonien

Argentinien

Argentinien zählt sicherlich nicht zu den beliebtesten Urlaubszielen der Deutschen Urlauber. Zum einen liegt das an der großen Entfernung, zum anderen auch daran, dass dieses Land, im äußersten Süden des amerikanischen Kontinents nur selten ins Bewusstsein der Deutschen gelangt. Doch liegt es sicherlich nicht daran, dass Argentinien den Urlaubern keine interessanten Ziele bieten würde.

In Argentinien findet man aufgrund der großen Nord-Süd-Ausdehnung sehr viele verschiedene Klimazonen, Hochgebirge in den Anden und ausgedehnte Küstenlandschaften im Osten. Die unberührte Natur in den Bergen wird kontrastiert durch die riesige Großstadt Buenos Aires.
Mit wenigen Worten: Argentinien hat für jeden Geschmack etwas zu bieten.

Die Region Buenos Aires

Das bekannteste Ziel des Landes ist sicherlich Buenos Aires. Insbesondere der Tango, der aus dieser Stadt stammt und nach wie vor vielfach im Stadtbild präsent ist, zieht die Besucher an. Doch hat Buenos Aires noch mehr zu bieten als Tango. Das reichhaltige kulturelle Leben der Stadt mit vielen Museen, Theatern und Konzerten stellt ein kulturelles Erlebnis der besonderen Art dar. In der Umgebung der Stadt finden sich im Süden Badestrände, im Norden das weitläufige Flussdelta des Paraná. Durch den entgegengesetzten Verlauf der Jahreszeiten auf der Südhalbkugel kann der Urlauber so einen Badeurlaub mitten im Winter durchführen.

Patagonien

Der weitläufige Süden des Landes bietet viele herausragende Sehenswürdigkeiten. Ganz im Süden, auf Feuerland, wird dem Urlauber ein herausragendes Naturerlebnis geboten. Die karge felsige Landschaft wird von tausenden Vögeln, Seehunden und anderen Tieren bevölkert.
Etwas weiter im Norden zieht Puerto Madryn in erster Linie Walbeobachter an. Die beeindruckenden Tiere kommen regelmäßig an diesen Küstenabschnitt.
Der Gletscher Perito Moreno ist ebenfalls ein herausragendes touristisches Ziel. Dieser riesige Gletscher ist Teil des Weltkulturerbes. Insbesondere die Mündung in den Lago Argentino, bei dem hin und wieder riesige Eisblöcke in den See fallen, sind ein besonderes Naturschauspiel.

Der Norden Argentiniens

Der Nordwesten Argentiniens ist ebenfalls ein sehr beliebtes Reiseziel. Die Region um Salta steht für Bergwüsten mit spärlichem Kakteenbewuchs, beeindruckende Salzseen und vor allem unendliche Weiten. In dieser Region haben sich viele indigene Bräuche erhalten, da es kaum europäische Einwanderer in diese karge Region zog. Die argentinische Folklore hat in diesem Gebiet große Bedeutung und so kann der Reisende beeindruckende Musik- und Tanzdarbietungen erleben.
Im Nordosten schließlich bietet die Natur dem Besucher ein ganz besonderes Erlebnis: Die Iguazú-Fälle, im Norden der Provinz Misiones an der Grenze zu Brasilien. Diese ebenfalls zum Weltkulturerbe gehörenden Wasserfälle, die sich über mehrere Kilometer erstrecken , bieten einen einmaligen Anblick.

© Fotos:

Arroyo Goye Colonia Suiza“ von CadaverexquisitoEigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons. Lizenztext: http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode

Ähnliche Artikel