Strand Auf Elba

Elba

Die Insel Elba gehört administrativ zu Toskana und erstreckt sich rund 10 km vom Festland entfernt zwischen Korsika und der Toskana. Vor allem die paradiesischen Badestrände und das herrliche Wasser mit besten Möglichkeiten zum Tauchen und Surfen locken Urlauber auf Napoleons Insel. Das Hinterland lädt zum Wandern und Radfahren ein. Auch Bergsteiger finden diverse Möglichkeiten.

Interessante Städte auf Elba:

Portoferraio

Portoferraio ist die Hauptstadt Elbas. Hier kommen die Fähren vom Festland an, und hier ist das wirtschaftliche Zentrum der Insel. Während die Gegend rund um den Hafen mit ihrer breiten Promenade und den zahlreichen Geschäften stark vom Tourismus geprägt ist, hat die Altstadt ihre mittelalterliche Atmosphäre bewahrt. Die drei Festungen, die das Stadtbild prägen, wurden von den Medici im 16. Jahrhundert zum Schutz gegen die Piraten erbaut. Die Befestigungsanlagen liegen ebenso wie die Altstadt mit ihren Kirchen, Treppen und Plätzen oberhalb des Hafens auf einer felsigen Landzunge.

Einen Besuch lohnt aber auch die Villa dei Mulini, die Napoleon Bonaparte 1814/15 während seiner Verbannung zehn Monate lang als Wohnsitz diente. Der ehemalige Medici-Palast wurde nach seinen Plänen umgebaut und enthält neben dem Mobiliar dieser Zeit auch die Bibliothek, die sich Napoleon hierher schicken ließ.

Capoliveri

Capoliveri ist ein Dorf mit knapp 4000 Einwohnern. Es liegt im Südosten der Insel auf dem Hügel Monte Calamità auf 168 Metern Höhe und bietet einen überwältigenden Blick über die Bucht. Capoliveri wurde bereits in der Etruskerzeit gegründet und später auch von den Römern besiedelt. Die Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen und der zentralen Piazza ist aus einer mitelalterlichen Festung entstanden.

Marina di Campo

Das ehemalige Fischerdorf Marina del Campo liegt am schönsten Sandstrand der Insel und ist heute einer der wichtigsten Badeorte Elbas, und auch am Abend ist die Promenade ein beliebter Treffpunkt von Einheimischen und Touristen. Im Acquario am Stadtrand kann man sich über die Tierwelt des Mittelmeers informieren. Marina di Campo gehört zu Campo nell’Elba, einer der ältesten Kommunen Elbas.

Porto Azzurro

Der malerische Hafen von Porto Azzurro, in dem heute Fischerboote neben teuren Yachten ankern, liegt in einer tief eingeschnittenen Bucht im Osten von Elba. Er wird von zwei mächtigen Festungen überragt, die im 17. Jahrhundert von den Spaniern errichtet wurden.

Procchio

Procchio gehört wegen seines schönen Sandstrandes zu den beliebtesten Badeorten Elbas. Tauchzentrum, Bootsverleih und Segelschule ergänzen das Angebot für die Badegäste.

Rio Marina

In der Gemeinde Rio Marina liegen die Eisenminen, denen Elba seinen Wohlstand verdankt. Die letzte wurde 1981 geschlossen und kann heute besichtigt werden. Von Rio Marino aus bestehen regelmäßige Fährverbindungen nach Piombino auf dem Festland.

Marciana Marina

Auch Marciana Marina hat sich vom Fischerort in einen beliebten Badeort verwandelt. Die letzten Fischerboote liegen nun draußen in der Bucht, während der Hafen nach den Bedürfnissen der Yachtbesitzer ausgebaut wurde. Doch noch immer ist das maritime Flair in den malerischen Gassen und auf den Plätzen von Cotone, dem traditionellen Fischerviertel, zu spüren. Der mächtige runde Wachturm am Ende der Uferpromenade erinnert an die Zeiten, als Elba regelmäßig von Seeräubern heimgesucht wurde.

Mehr über Elba:

Strände für Badeurlaub auf Elba »

© Fotos:

Fetovaia Strand, Marina di Campo, Insel von Elba, Italien © Luciano Mortula | Dreamstime.com

Ähnliche Artikel