Ravenna In Der Emila Romagna

Emilia Romagna

Emilia Romagna – weiße Sandstrände und blühende Landschaften

Zwischen Adria, Toskana und der Lombardei gelegen, bietet die Region Emilia Romagna mit ihrer landschaftlichen und kulturellen Vielfalt dem Besucher beste Bedingungen für einen abwechslungsreichen und gleichzeitig erholsamen Urlaub. Das milde Klima macht die Emilia Romagna zu einer der fruchtbarsten Regionen Italiens.

Die landschaftliche Vielfalt der Emilia Romagna

Zu den wichtigsten landschaftlichen Sehenswürdigkeiten der Emilia Romagna gehört das Naturschutzgebiet Po Delta. Auf ausgedehnten Spaziergängen lässt sich hier eine einmalige Fauna und Flora beobachten. Ruhe und Einsamkeit findet der Urlauber auch bei einer Bootfahrt auf den zahlreichen Wasserläufen im Delta.

Zwischen den endlosen weißen Sandstränden an der Adria und den Berglandschaften im Norden warten auf den Urlauber auf seiner Reise durch die Emilia Romagna zahlreiche unvergessliche Eindrücke. Im Nationalpark Apenninen oder im Nationalpark Foreste Casentinesi lassen sich auch heute noch echte Abenteuer erleben.

Bedeutende Städte

Hauptstadt der Emilia Romagna ist die am Fuße des Apennin gelegene Stadt Bologna, die nicht nur Gourmets ein Begriff sein dürfte. Mit der Basilika San Petronio befindet sich hier die immerhin fünftgrößte gotische Kirche der Welt. Weitere Sehenswürdigkeiten sind der Neptun-Brunnen und die Basilika Santo Stefano. Die zahlreiche Veranstaltungen in Bologna bieten dem Besucher einen tiefen Einblick in die italienische Kultur.

Städte wie Modena, Parma, Ravenna oder Rimini sind ebenfalls beliebte Reiseziele in der Emilia Romagna. In Ravenna erinnern 8 antike UNESCO Weltkulturerbestätten an die Zeit, als hier das Zentrum der byzantinischen Macht lag. Auch Städte wie Modena und Parma sind reich an architektonischen Schätzen. Museen und Plätze, Kirchen und Monumente, überall begegnet der Besucher den gut erhaltenen Zeugen ehemaliger Hochkulturen.

Zwischen Ravenna und Rimini befinden sich die endlosen weißen Sandstrände der italienischen Adria-Küste. Tagsüber treffen sich Sonnenanbeter und Wassersportler am Strand, am Abend geht es dann in die Restaurants, Bars und Clubs der Region, im das bunte italienische Nachtleben zu genießen.

Dolce Vita in der Emilia Romagna

Die italienische Lebenskunst ist auch in der Emilia Romagna überall zu spüren. In Parma kann der berühmte Parma-Schinken direkt beim Hersteller gekostet werden und auch die Käsereien, in denen der würzige Parma-Käse viele Jahre reifen muss, öffnen gerne ihre Türen. Frisches Ciabatta-Brot, schmackhafte Weine aus den sonnenverwöhnten Weinanbaugebieten der Emilia Romagna, hier finden Gourmets alles, was das Herz des Feinschmeckers höher schlagen lässt.

© Fotos:

Spiaggia“ von LidodiclasseEigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.
Lizenztext: http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode

Ähnliche Artikel