Paar Mit Hund Am Strand

Mit dem Vierbeiner nach Dänemark – Tipps für Urlaub mit Hund

Mit dem Hund nach Dänemark reisen? Ist das kompliziert? Kann man sich mit dem Vierbeiner wirklich willkommen fühlen? Diese Fragen stellen sich vor allem Hundebesitzer, die bisher ihren Urlaub an der deutschen Ostsee oder Nordsee verbracht haben und nun nach einer ebenso attraktiven Abwechslung suchen.

Das dänische Königshaus lebt die Hundefreundlichkeit der Skandinavier vor: Königin Margarethe II. und Prinz Hendrik nennen gleich mehrere Dachshunde ihr Eigen. In Dänemark haben Hunde einen besonderen Platz innerhalb der Familien. Häufig sind es sogar mehrere Tiere, die ganz selbstverständlich am Familienleben in Haus und Garten teilnehmen. Prozentual gesehen halten die Dänen wesentlich mehr Hunde als ihre europäischen Nachbarn. Nicht zuletzt bestätigen Hundebesitzer immer wieder, dass sie sich mit ihrem Tier während des Hundeurlaubs in Dänemark nicht nur geduldet, sondern herzlich willkommen fühlen. Grund genug, das Land für Haustierbesitzer genauer unter die Lupe zu nehmen.

Einreisebestimmungen für Hunde nach Dänemark

Die Einreise mit Hunden richtet sich nach den Bestimmungen der EU. Der einreisende Hund muss eindeutig durch einen Chip identifizierbar sein. Nur bei älteren Tieren, die vor dem 3. Juli 2011 gekennzeichnet wurden, ist alternativ eine Tätowierung erlaubt. Das Tier muss außerdem über eine gültige Tollwutimpfung verfügen, die im EU-Heimtierausweis dokumentiert wurde. Die letzte Impfung bzw. Auffrischung darf nicht älter als die Tätowierung oder der implantierte Chip sein. Erstimpfungen müssen mindestens 3 Wochen vor der Einreise erfolgt sein. Daher ist es für Urlauber auch nicht möglich, Hundewelpen im Alter von unter drei Monaten mit nach Dänemark zu nehmen.

Generell spielt die Hunderasse bei der Einfuhr keine Rolle, bis auf folgende Ausnahmen: Die Rassen Pitbull Terrier, Tosa Inu, American Staffordshire Terrier, Fila Brasileiro, Dogo Argentino, Amerikanische Bulldogge, Boerboel, Kangal, Zentralasiatischer Ovtcharka, Kaukasischer Ovtcharka, Südrussischer Ovtcharka, Tornjak, Sarplaninac und Kreuzungen davon werden von den dänischen Behörden als gefährlich eingestuft und unterliegen gesonderten Bestimmungen, die man auf der Webseite der dänischen Botschaft nachlesen kann.
Ansonsten sind die Regeln einfach: Vom 1. April bis 30. September herrscht an den Badestränden Leinenpflicht, in den Wäldern gilt diese ganzjährig. Dafür gibt es viele Hundewälder, zu erkennen an den Schildern mit der Aufschrift „Uden snor med ledsager“, wo sich die Vierbeiner ohne Leine in Begleitung ihres Besitzers austoben dürfen.

Kleiner Hunde-Knigge für Dänemark

Dänemark verfügt aufgrund der zahlreichen Inseln und zerklüfteten Buchten über eine imposante Küstenlänge von rund 7.300 Kilometern. So ist es auch während der Saison einfach, passende Strände zu finden. Natürlich sollte man die örtlichen Vorschriften beachten. In der Regel dürfen die Tiere während der Hauptsaison angeleint mit an den Strand. Oft wird die Leinenpflicht an abgelegenen Strandabschnitten auch großzügig ausgelegt. In der Nebensaison dürfen Hunde auch ohne Leine am Strand toben, sofern sie unter Aufsicht ihres Halters sind.
Für Dänemark-Reisende kann sich der Traum von einem erholsamen Urlaub am Wasser, mit einem Gefühl von Freiheit, Weite und einem Leben im Einklang mit der Natur erfüllen. Das Königreich lockt vor allem Individualtouristen, denen ein ungezwungenes Familienleben wichtiger ist als Trubel und Party-Leben am Strand. Auf Komfort muss deshalb keineswegs verzichtet werden. Traditionell bucht man in Dänemark vor allem Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Strandnähe. Viele davon erlauben das Mitbringen von ein oder mehreren Haustieren. Die Unterkünfte gibt es in allen denkbaren Komfortstufen, teilweise mit Kaminofen, SAT-TV und Pool. In den größeren Städten sind Hotels beliebt. Meist darf man auch dort mit ein oder mehreren Hund anreisen. Teilweise werden Hundebesitzern sogar Zimmer mit pflegeleichtem Fußboden angeboten.

Neben der herrlichen Natur finden sich im Land zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten, die man auch mit Hunden besuchen darf. Dänemark ist für Reisende mit Hund rundum zu empfehlen.

© Fotos:

Familie mit Hund am Strand © John Casey | Dreamstime.com