Canale Grande In Venedig

Venetien

Urlaub in Venetien – die touristisch voll erschlossene Region besticht durch ihre abwechslungsreichen Urlaubsmöglichkeiten zwischen Gardasee, Adria und Dolomiten.

Venetien ist mit 18.378 km² die flächenmäßig achtgrößte Region Italiens und rangiert mit seinen über 4,9 Millionen Einwohnern an fünfter Stelle. Die Region grenzt im Osten an Friaul-Julisch Venetien, im Westen an Trentino-Südtirol und die Lombardei, im Süden an die Emilia-Romagna. Der Nordzipfel Venetiens grenzt an Österreich. Nördlichster Punkt der Region ist die „Cima Vanscùro“ an der österreichischen Grenze, südlichster Punkt ist die „Punta di Goro“, am Delta des Po.

Venetien gehört zu den wirtschaftsstärksten Regionen Italiens, die seit dem Zweiten Weltkrieg einen strukturellen Wandel von einer landwirtschaftlich geprägten Gegend in eine Industrieregion erlebt hat. Dennoch hat die Landwirtschaft nach wie vor eine bedeutende Rolle. Venetien ist eine bedeutende Weinbauregion: hier werden die Weinsorten Valpolicella und Prosecco erzeugt. Auch der Radicchio ist ein typisch regionales Produkt.

Ein sehr bedeutender Wirtschaftszweig ist der Tourismus: Venetien ist Italiens erste Touristenregion, mit über 14 Millionen Touristen im Jahr 2007 (davon kamen über 20% aus Deutschland). Neben Venedig sind auch die Opernstadt Verona und die Universitätsstadt Padua beliebte Touristenziele für Städtereisen. Skiurlauber zieht es in den Dolomitenort Cortina d’Ampezzo. Wer den Gardasee liebt, nutzt die Gardaseegemeinden Peschiera, Garda und Malcesine zur Erholung. Darüber hinaus punktet Venetien mit bekannten Urlaubsorten wie zum Beispiel dem Thermalkurort Abano Terme und den Seebädern Caorle und Jesolo an der Italienischen Adria.

© Fotos:

Schönes Venedig © Kristin Speed | Dreamstime.com

Ähnliche Artikel