Strand In Granada In Andalusien

Andalusien Strände und Freizeitangebote

Die schönsten Strände an den Küsten von Andalusien

Badelustige finden ausgedehnte Strände an den Küsten Andalusiens: Die Costa de Almería mit ihrer Provinzhauptstadt Almería ist klimatisch verwöhnt von der günstigen Lage am Meer. Sie zieht vor allem Ruhe suchende Urlauber an. Am Mittelmeerstrand der Provinz Málaga erstreckt sich die Costa del Sol.  Die Sonnenküste gehört zu den klimatisch zuverlässigsten Regionen, wenn man einen Badeurlaub verbringen möchte. Nicht zuletzt verwöhnt die Costa de la Luz am Golf von Cádiz (südlicher Atlantik) ihre Besucher mit feinsandigen Stränden und einem umfangreichen touristischen Angebot. Costa del Sol und Costa de la Luz gehören zu den bedeutendsten Urlaubszielen im Süden Spaniens.

Zu den schönsten Stränden Andalusiens zählen:

    • Playa el Playazo und Playa de Monsul im Naturpark Cabo de Gata
    • Playa Rijana in der Provinz Granada an der Costa Tropical
    • La Herradura – eine wunderschöne Bucht mit ausgezeichneten Möglichkeiten für Wassersport
    • Playa el Cañuelo – ideal für Familien

Weitere beliebte Strände Andalusiens sind der Playa Cabopino in Marbella und der feinsandige Playa de Bolonia an der Costa de la Luz.

Sport- und Freizeitmöglichkeiten in Andalusien – Segeln, Surfen, Wandern

Segeln und Fischen

Segeln ist in Andalusien Hauptsport.

Tauchen und Surfen

Tauchen kann auch der ungeübte Urlauber im Urlaubs- und Taucherparadies Tarifa. Vor der spanischen Küste Gibraltas liegen unzählige Schiffe unten auf dem Meeresboden. Ebenso ist Tarifa des bedeutendste Surferzentrum Spaniens.

Reiten

Das Land erweist sich als ausgemachtes Pferdeland. Es gibt unzählige Reitschulen und -wege.

Skigebiet

Hier liegt Europas südlichstes Skigebiet, in der Sierra Nevada. Die Gegend eignet sich auch wunderbar zum Mountainbike-Fahren.

Wander- und Radrouten

Es wandert sich gut in Andalusien, denn es bietet Naturliebhabern eine Menge Naturparks. Rund 20 Prozent des andalusischen Territoriums stehen unter Naturschutz. Einige Parks entstanden erst in den letzten 5 Jahren. Zu ihnen gehören unter anderem der Coto de Donana, die Korkeichenwälder des Parque Natural de los Alcornocales, die Sierra de María, die Sierra de Cazorla, die Sierra Mágina und die Sierra del Norte sowie die Sierra de Andújar. Die Berge der Sierra Almijara, der Sierra Tejeda und der Sierra Alhama erstrecken ihr Profil inmitten der Provinzen Málaga und Granada. Ausladende Wandertouren kann man von diesen Städten aus gut organisieren. Kurze und lange Wanderrouten sind ausgeschildert. Empfohlen: Wanderungen durch die Dörfer der südlichen Tahá.

© Fotos:

Playa Calahonda“ von JebulonEigenes Werk. Lizenziert unter CC0 über Wikimedia Commons. Lizenztext: http://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/legalcode

Ähnliche Artikel