Dubai Marina

Vereinigte Arabische Emirate VAE

Sieben auf einen Streich. Sieben haben sich hier zusammen gefunden – sieben einzelne Emirate, um einen förderalen Bundesstaat zu bilden: die Vereinigten Arabischen Emirate, die seit 1971 diesen Staatenbund bilden. Ihre Name klingen wie Sterne aus tausend und einer Nacht: Abu Dhabi, Dubai, Sharjah, Fujairah, Ras al Khaiman, Ajman und Umm al-Quwain. Allesamt bieten sie für jedes Urlauberherz mehr, als es in Wahrheit begehren kann. Feinsandige Strände, überraschende Unterhaltungsattraktionen und eine hochmoderne entwickelte Welt, die ihresgleichen sucht in Betracht auf Luxus, Feinsinn für Schönheit, multikulturellem Leben und Wirtschaftsmacht. Nur sechs Flugstunden von Europa entfernt, trifft man hier auf eine entspannte Atmosphäre und Sicherheit.

Abu Dhabi
Wolkenkratzer in Abu Dhabi

Geschichte der VAE

Erst vor 50 Jahren begann die wissenschaftliche Forschung der VAE, als auf der Insel vor Abu Dhabi genannt Umm al-Nar kleine Feuersteine im Sand gefunden wurden. Sie stammen aus der Epoche 2500 bis 1800 v. Chr. und bezeugen erste Siedlungen zu dieser Zeit. Gemeinschaftsgräber mit Schmuck, Waffen und Keramiken und Darstellung von Kamelen, was darauf schließen lässt, das die Nutztiere bereits zu dieser Zeit domestiziert waren. Zu eben dieser Zeit muss es erste Handelbeziehungen gegeben haben nach Mesopotamien (Irak), das der Hauptlieferant für Kupfer in dieser Zeit war.

Der Sprachwissenschaftler Georg Friedrich Grotefend entzifferte alte Tontafeln mit Keilschrift von den Königen Dareios und Xerxes. Man entdeckte tausende Tontafeln des Assyrer Königs Assubanipal (668 v. Chr.) Durch diese alten Tontafeln gewann man auch Einblicke in die Golfregion.

die Liwa-Oase
Das Oasengebiet, die Liwa-Oase, zählt zum Emirat Abu Dhabi.

Um 2350 v. Chr. erreichten semitische Akkader Mesopotamien. Sie gründeten die Hafenstadt Akkad. Sie berichteten vom Handel mit Dilmun, einem Gebiet in der Golfregion.

570 wird Prophet Mohammed geboren. Dieser Kaufmann aus Mekka wird die arabische Welt zum Islam führen. 622 beginnt die islamischen Zeitrechnung und die Islamisierung Südarabiens, als Mohammed mit seinen Anhängern nach Medina zog. Nach seinem Tod 632 wird sein Schwiegervater Abu Bakr zu dessen Nachfolger und zum ersten Kalifen ernannt.

Nach der Schlacht bei Dibba – dem heutigen Emirat Fujarah -, im Jahr 635 war die gesamte Arabische Halbinsel vollständig islamisiert. Mit der Ernennung von Ali, einem Cousin Mohammeds, zum 4. Kalifen im Jahr 656 verlagert sich das Zentrum des Islams von Medina in den Irak. Als er im Jahr 661 ermordet wird, spaltet sich der Islam in die beiden miteinander rivalisierenden Glaubensrichtungen Schiiten und Sunniten.

Miracle Garden in Dubai
Der Dubai Miracle Garden ist ein weit bekannter Blumenschaupark.

Für annähernd ein gesamtes Jahrtausend bestimmte die Hafenstadt Julfar die Geschichte der VAE. Sie wurde zum Schauplatz mehrerer Kriege. 941 gelang es persische Invasoren aus Bagdad und Basra zu vertreiben.

1507 erobern die Portugiesen Muscat (im Oman) und errichteten Rots and er Ostküste der arabischen Halbinsel. Mit ihnen kam eine starke Macht an den Gold, die die Piraterie an der Küste eindämmen konnte. 1618 etabliert sich das British East India Company an der Westküste von Jemen. 1680 gründen die Holländer Handelsposten am Arabischen Golf. Der Sklavenhandel mit den aus Zentralafrika verschleppten Schwarzen blüht auch hier. 1622 verbündet sich der Schah Abbas von Persien mit den Briten und verdrängt die Portugiesen aus dem Land. Die Priaten überfallen kauf die Briten konnten jedoch nicht abgewehrt werden. 1820 schlossen jedoch die Briten und die Quasimi einen Vertrag über einen Waffenstillstand und weitere Vereinbarungen.

die Scheich-Zayid-Moschee
Die Scheich-Zayid-Moschee in Abu Dhabi ist die größte Mosche des Landes sowie die drittgrößte der Welt.

Unglaublich und doch wahr: erst im 18. Jahrhundert besiedeln Beduinen die Küste der heutigen VAE. 1761 wird Abu Dhabi gegründet. Im Verlauf des 18. Jahrhunderts entstehen die Scheichtümer Umm al-Quwain, Ajman und Sharjah. 1833 siedeln Beduinen des Stammes Bani Yas unter Führung ihres Scheichs Maktoum erstmals am Creek von Dubai.

In Ermangelung klar definierter Grenzen bürgerte sich damals der Begriff Trucial Coast für die heutigen VAE ein. 1951 gründeten den Trucial States Council, den Rat der Emire um strittige Fragen zu lösen. Erst um 1968 zogen sie die Briten fast vollständig zurück.

Auf Initiative von Abu Dhabi und Dubai kam es schließlich am 2. Dezember 1971 zur Gründung der Vereinigten Arabischen Emirate. Bahrain und Quatar entschlossen sich, eigene Staaten ins Leben zu rufen.

Weitere Reiseinformationen über die VAE:

Kunst & Kultur der VAE »

Natur, Landschaft und Geographie »

Knigge für die VAE »

Reisen in die VAE mit Kindern »

Klima und Wetter in den VAE »

Einkaufen in den VAE »

© Fotos:

Dubai Marina © Ded Mityay | Dreamstime.com
Abu Dhabi © NGSOFT, Pixabay
Liwa Oase © ali sulima | Dreamstime.com
Dubai Miracle Garden © riyazSHERIFF, Pixabay
Scheich-Zayid-Moschee © dbenthien, Pixabay