Istanbul

Istanbul

Istanbul gehört zu den aufregendsten und beliebtesten Reisezielen der Welt. Hier pulsiert das Leben zwischen Tradition und Moderne. Planen Sie eine Reise nach Istanbul? Wir stellen Ihnen die beliebtesten Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten und Hotels für Ihre Istanbul-Reise vor. Lassen Sie sich inspirieren.

Lage und Bedeutung

Istanbul ist mit ca. 15 Millionen Einwohnern eine der größte Städte Europas und das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes. Es liegt im Nordwesten der Türkei in der Marmararegion. Der Bosporus, der das Marmarameer mit dem Schwarzen Meer verbindet, teilt die Stadt in eine europäische, thrakische und eine asiatische, anatolische Seite. Im europäischen Teil befinden sich die historischen und wirtschaftlichen Zentren, im asiatischen Teil leben viele der Einwohner.

Die Stadt wird außerdem durch das Goldene Horn geteilt, ein natürlicher Hafen, der die Halbinsel begrenzt, auf der das ehemalige Byzanz und Konstantinopel gegründet wurden. Der Zusammenfluss von Marmarameer, Bosporus und Goldenem Horn im Herzen des heutigen Istanbul hat seit Tausenden von Jahren fremde Angreifer abgeschreckt. Durch die strategisch günstige Lage ist Istanbul bis heute einer der wichtigen internationalen Knotenpunkte für Verkehr und Logistik.

Bootstour in Istanbul
Bootstouren sind in Istanbul sehr beliebt.

Interessante Stadtteile

Touristen erkunden vor allem den Fatih Bezirk (historische Halbinsel), das historische Zentrum von Istanbul in Sultanahmet und die Siedlungen rund um das Goldene Horn, Beyoğlu und Eyüpsultan; Beşiktaş und Sarıyer am Bosporus. Die Bezirke Kadıköy, Üsküdar und Adalar auf der anatolischen Seite haben für historisch Interessierte viel zu bieten. Für Naturliebhaber empfehlen sich die Regionen von Beykoz, Şile, Adalar und Sarıyer.

Geschichte

Rund 3.000 Jahre liegt die erste Besiedelung auf dem heutigen Stadtgebiet zurück. Istanbul wurde während der römischen, byzantinischen und osmanischen Zeit als Hauptstadt genutzt. Die Stadt hat im Laufe der Jahrhunderte verschiedene Zivilisationen und Kulturen beherbergt und sich ihren kosmopolitischen Charakter immer bewahrt. Menschen verschiedener Religionen, Sprachen und Rassen leben hier seit Jahrhunderten zusammen. Istanbul gehört zu den wenigen Städten, die lange führend in der Welt waren und ihre Macht nie ganz verloren haben. Auch wenn Ankara aus strategischen Gründen inzwischen die Landeshauptstadt ist, versteht sich Istanbul immer noch als eine der Weltmetropolen. Rund 15 Millionen Touristen pro Jahr geben ihm Recht.

Die Geschichte Istanbuls unterteilt sich in

  • Prähistorische Zeit
  • Gründungszeitraum und Byzanzzeit
  • Konstantinopel-Zeit
  • Istanbuler Zeit

Sehenswürdigkeiten in Istanbul

Aufgrund der facettenreichen Geschichte bietet Istanbul eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten. Die größte Attraktion der Stadt ist das historische Zentrum, das teilweise zum UNESCO -Weltkulturerbe gehört. Das Kultur- und Unterhaltungszentrum befindet sich gegenüber dem Naturhafen der Stadt, dem Goldenen Horn, im Stadtteil Beyoğlu.

Sehenswerte Architektur

Istanbul ist in erster Linie für seine byzantinische und osmanische Architektur bekannt. Seine Gebäude spiegeln die verschiedenen Völker und Reiche wider, die zuvor die Stadt regiert haben. Beispiele für genuesische und römische Architektur sind in Istanbul neben ihren osmanischen Kollegen ebenfalls sichtbar. Aus der klassischen griechischen Zeit ist kaum etwas erhalten geblieben, dafür hat sich die römische Architektur als stabil erwiesen.

Tickets für Istanbul-Sehenswürdigkeiten und Touren ohne Anstehen

Ein Tipp vorab: Wenn Sie keine Lust haben, nach Tickets anzustehen und dann für jede Sehenswürdigkeit Istanbuls einzeln teuren Eintritt zu bezahlen, empfehlen wir Ihnen die CityCard von GetYourGuide. Dieser Touristenpass wird in verschiedenen Preislagen angeboten – je nach Anzahl der enthaltenen Sehenswürdigkeiten. Damit sparen Sie Zeit, Geld und Nerven.

Top 10 Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten in Istanbul

In Istanbul können historische Sehenswürdigkeiten aus verschiedenen Epochen der Geschichte bestaunt werden, darunter Paläste, Stadtmauern, Pavillons, Moscheen, Kirchen, Synagogen, Brunnen und herrliche Villen. Die folgenden Top-Sehenswürdigkeiten von Istanbul lohnen einen Besuch auf jeden Fall.

Hagia Sophia Moschee
Hagia Sophia Moschee, eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Istanbul

1. Hagia Sophia

Die Hagia Sophia (Ayasofya) wurde im 6. Jahrhundert n. Chr. im damaligen Byzanz errichtet und gilt bis heute als eins der architektonisch außergewöhnlichsten Bauwerke aller Zeiten. Ursprünglich war sie die wichtigsten christliche Kirche und wurde später, zwischen 1453 bis 1934, als Moschee genutzt. Danach konnte sie als Museum besichtigt werden, ehe sie 2020 per Gerichtsbeschluss wieder zum islamischen Gotteshaus umgewidmet wurde. Ein Muss für Istanbul-Besucher!

Adresse: Sultan Ahmet, Ayasofya Meydanı No:1, 34122 Fatih, İstanbul

2. Topkapi Palast (Topkapı Sarayı)

Der Topkapi-Palast wurde von Fatih Sultan Mehmet, dem Eroberer Istanbuls, errichtet und diente jahrhundertelang als Residenz für türkische Sultane, die von dort aus bis 1853 das Osmanische Reich lenkten. Heute kann man dort einmalige Sammlungen und Kunstschätze aus den verschiedenen Epochen bewundern. Eine Besichtigung des Topkapi Palastes sollten Sie auf keinen Fall verpassen.

Adresse: Cankurtaran, 34122 Fatih, İstanbul

Öffnungszeiten: Täglich 9.00 bis 18.00 Uhr. Dienstags ist der Palast geschlossen.

3. Archäologisches Museum Istanbul (İstanbul Arkeoloji Müzesi)

Innerhalb der äußeren Ummauerung des Topkapı-Palastes befindet sich das Archäologische Museum Istanbul (İstanbul Arkeoloji Müzesi), das wichtigste archäologische Museum der Türkei.

Rund 15.000 Ausstellungsstücke aus Mesopotamien, der Antike, dem prähistorischen Kleinasien sowie der vor-islamischen und islamischen arabischen Kultur sind zu sehen. Neben dem Archäologisches Museum gehören das Museum für altorientalische Kunst und das Museum für islamische Keramik zum Museumskomplex.

4. Dolmabahçe Palast

Sultan Abdülmecit I. ließ den Dolmabahçe Palast zwischen 1843 bis 1856 auf der europäischen Seite des Bosporus errichten. Sie werden staunen über die Pracht an Säulen, Kuppeln, vergoldeten Decken, Marmor und opulenten Kronleuchtern. Doch der Palast wurde nicht nur pompös, sondern für seine Zeit auch ausgesprochen modern ausgestattet. Gasbeleuchtung, Toiletten mit Wasserspülung, Zentralheizung und später Aufzüge gehörten damals zu den Besonderheiten. Allerdings belastete der Prachtbau die Staatskasse sehr und das leider auch nachhaltig. Ab 1856 bewohnten mehrere Sultane den Dolmabahçe Palast und verwalteten dort bis 1922 das Osmanische Reich.

Adresse: Vişnezade, Dolmabahçe Cd., 34357 Beşiktaş, İstanbul

Öffnungszeiten: Täglich 9.00 bis 16.00 Uhr. Montag ist der Palast geschlossen.

5. Blaue Moschee – Sultan-Ahmed-Moschee (Sultan Ahmet Camii)

Sultan Ahmet I. ließ das opulente Gebäude zwischen 1609 und 1616 errichten. Zur Innenausstattung gehören blaue Fliesen, weshalb sich der Name Blaue Moschee eingebürgert hat. Bemerkenswert ist die Architektur, die mit sechs Minaretten neben den fünf Hauptkuppeln und acht Sekundärkuppeln einzigartig ist. In der Moschee wird nach wie vor täglich gebetet. Wir empfehlen eine Führung innerhalb einer Kleingruppe, bei der man viele interessante Details erfährt.

Adresse: Sultan Ahmet, Atmeydanı Cd. No:7, 34122 Fatih, İstanbul

Öffnungszeiten: Täglich 09.00 bis 19.00, außer Sonntag: 09.00–07:00

6. Versunkener Palast – Yerebatan-Zisterne – Cisterna Basilica (Yerebatan Sarnıcı)

Versunkener Palast – Yerebatan-Zisterne – Cisterna Basilica
Versunkener Palast – Cisterna Basilica, dank der Beleuchtung mit atemberaubender Atmosphäre.

Entdecken Sie mit einem kundigen Führer die gigantische Zisterne, die im 4. Jahrhundert erbaut und 532 n. Chr. erweitert wurde. Der Versunkene Palast verdankt seinen Namen den korinthischen und frühbyzantinischen Säulen, die dort dekorativ aus dem Wasser ragen. Durch die effektvolle Beleuchtung entsteht eine magische Atmosphäre, die auch schon etliche Filmregisseure zu nutzen wussten.

Der Wasserspeicher aus der byzantinischer Zeit speichert bis zu 80.000 Kubikmeter Wasser, welches ursprünglich zur Versorgung des Großen Palastes gedacht war und aus über 20 Kilometer langen Aquädukten aus einen Wasserreservoir am Schwarzen Meer stammt. Lassen Sie sich verzaubern und entlocken Sie Ihrem Guide das Geheimnis der griechischen Medusenköpfe.

Adresse: Alemdar, Yerebatan Cd. 1/3, 34110 Fatih/İstanbul

Öffnungszeiten: Täglich 9.00 bis 17.30 Uhr.

7. Prinzeninseln

Die Prinzeninseln liegen wenige Kilometer von der Küste entfernt im Marmarameer. Ihren Namen verdanken sie ihrer früheren Geschichte. Die Sultane hatten meist zahlreiche Brüder und Nachkommen. Um Erbstreitigkeiten zu vermeiden, wurden etliche der Prinzen auf die Inseln verbannt. Später entdeckten die Istanbuler die Prinzeninseln für ihre Wochenendausflüge. Da es dort immer noch herrliche Villen zu sehen gibt, lohnt sich ein Bootsausflug zu den Prinzeninseln, den Sie am besten mit einer Kutschfahrt und einer geführten Tour verbinden. Auch Radtouren sind möglich.

8. Stadtvierteil Galata – Galataturm & Galata Brücke

Eine Tour durch das Galata-Stadtviertel, eines der interessantesten von Istanbul, wird Sie begeistern. Stürzen Sie sich in das bunte Leben von Galata und genießen Sie den Ausblick vom Galata Turm. Erfahren Tourguides zeigen ihnen gern die interessantesten Plätze und Sehenswürdigkeiten.

Galata Brücke über den Bosporus
Die Galata Brücke über den Bosporus ist Brücke und Flaniermeile zugleich.

Verpassen Sie während Ihres Ausflugs keinesfalls die Galata Brücke, die das Goldene Horn überquert. Die Galata ist nicht einfach nur eine Brücke, sondern eine ausgewachsene Flaniermeile mit allem Drum und Dran. Die Geschäfte befinden sich direkt unter der Fahrbahn. Ganz nebenbei ist sie auch ein perfekter Platz für Fotos und Selfies.

9. Festungen Rumeli Hisarı und Anadolu Hisarı

Die osmanische Festungsanlage Rumeli Hisarı (Rumelische Festung) ließ Sultan Mehmed II. 1452 im Laufe der Vorbereitungen für die Belagerung von Konstantinopel errichten. Sie befindet sich auf der europäischen Seite des Bosporus und dient heute als Museum und Veranstaltungsort.

Gleich gegenüber, im asiatischen Teil der Stadt, liegt die Anadolu Hisarı, eine weitere Festung, die Sultan Bayezid I. zwischen 1393 und 1394 erbauen ließ. Auch sie beherbergt ein Museum und ist von denkmalgeschützten Häusern umgeben.

Durch ihre perfekte Lage konnten man mit Hilfe der zwei Burgen den Schiffsverkehr auf dem Bosporus kontrollieren. Trotz ihrer Bedeutung sind diese beiden Ausflugsziele noch nicht touristisch überlaufen.

Adressen:

Rumeli Hisarı, Yahyakemal Caddesi No. 42, Rumelihisarı, Sarıyer

Anadolu Hisarı, 34810 Beykoz/İstanbul

10. Süleyman-Moschee (Süleymaniye Camii)

Ein nahezu vollkommenes Bauwerk aus der Osmanischen Zeit erwartet Sie mit der Süleyman-Moschee. Tauchen Sie ein in das Leben der Osmanen im 16. Jahrhundert und erfahren Sie mehr über den Islam. Am besten mit einer Tour durch das Süleyman-Viertel verbinden und einen ortskundigen Führer buchen.

Süleymaniye Mah, Prof. Sıddık Sami Onar Cd. No:1, 34116 Fatih, İstanbul

Öffnungszeiten: Täglich 9.00 bis 17.00 Uhr

Istanbul hat noch viele weitere Paläste, Museen und Moscheen und Attraktionen zu bieten, unter anderem den An Jungle Itanbul, den Zoo der Stadt und das Aquarium.

Wer nach all den vielen Erlebnissen ausspannen möchte, der ist in einem der einladenende türkischen Bäder richtig. Beliebt ist zum Beispiel der Çemberlitaş Hamam, das größte türkische Bad der Stadt.

Hotels in Istanbul

Vom 5-Sterne-Luxushotel bis hin zu familiengeführten Boutique-Hotels und Ferienwohnungen findet man als Urlauber alles in Istanbul. In den letzten Jahren haben auch weltweit bekannte Hotelketten Istanbul für sich entdeckt. Wir haben für Sie einige Top-Hotels verschiedener Kategorien herausgesucht, die von früheren Gästen als „hervorragend“ bewertet wurden.



Booking.com

5 Sterne-Hotels in Istanbul

Alle Hotels werden auf der Plattform unseres Reisepartners Booking.com günstig angeboten.

Swissotel The Bosphorus Istanbul

Eins der schönsten Hotels in Istanbul lockt mit seinem atemberaubenden Pool auf der Dachterrasse und einem preisgekrönten Wellnessbereich. Die Aussicht auf den Bosporus ist grandios.

Çırağan Palace Kempinski Istanbul

Hier residieren Sie in einem wunderschönen osmanischen Palast aus dem 19. Jahrhundert. Vom Sie Infinity-Pool aus eröffnet sich ein herrlicher Blick auf den Bosporus. Ein Innenpool und ein Spa- und Wellnesscenter sorgen für Ihr Wohlbefinden.

Vogue Hotel Supreme Istanbul

Nur wenige Hundert Meter von der Blauen Moschee, der Cisterna Basilica und der Hagia Sophia entfernt liegt das Vogue Hotel Supreme Istanbul. Die Ausstattung lässt keine Wünsche übrig.

4 Sterne-Hotels in Istanbul

Tan Hotel – Special Category

Das Tan Hotel – Special Category wurde von ehemaligen Gästen immer wieder sehr gelobt. Es liegt in Stadtteil Fatih, nur wenige Hundert Meter vom Großen Basar und vom Hippodrom entfernt. Die modernen Zimmer sind mit warmen Farben gestaltet und bieten Flachbild-TV und ein eigenes Bad mit einer Whirlpool-Badewanne.

Best Western Empire Palace Hotel & Spa

Etwas Besonderes ist auch das Best Western Empire Palace Hotel & Spa im Stadtteil Sultanahmet. Das Hotel im türkischen Stil lockt mit dem türkischen Hamam, einem Massageservice und kostenfreiem WLAN im gesamten Hotel. Gegenüber bzw. im Umkreis von 500 m liegen der Gülhane-Park, der Topkapi-Palast, die Hagia Sophia und der ägyptischen Gewürzbasar.

3 Sterne-Hotels in Istanbul

Atlantis Royal Hotel

Die Einrichtung das Atlantis Royal Hotel kann man guten Gewissens als außergewöhnlich bezeichnen. Wer Gold und Farben liebt, der ist hier richtig. In der Nähe liegen die Konstantinssäule, die Blaue Moschee und die Cisterna Basilica. Gäste loben den außerordentlich guten Service des Hotels.

Basilissis Hotel

Mit seiner vorteilhaften Lage zu diversen Sehenswürdigkeiten punktet auch das gut eingerichtete Basilissis Hotel. Es hat klimatisierte Unterkünfte mit Sat-TV und sogar allergikerfreundliche Zimmer.

Über 3.000 Unterkünfte aller Art finden Sie auf Booking.com.

Bazar in Istanbul
Einer der berühmten Bazare in Istanbul

Shopping in Istanbul

Faszinierend sind die vielen historische Basare in Istanbul. Der Große Basar (1461), der Mahmutpaşa-Basar (1462) und der Gewürzbasar sind die wichtigsten. Das erste moderne Einkaufszentrum ist die Galleria im Stadtteil Bakırköy. Ihm folgten den letzten Jahren des 20. Jahrhunderts zahlreiche modernen Basare, die als „Einkaufszentren“ bezeichnet werden. Darunter die Istanbul Cevahir Mall, eins der größten Einkaufszentren der Welt.

Restaurants

In Istanbul gibt es neben traditionellen türkischen Restaurants viele europäische und fernöstliche und andere Restaurants. Die wichtigsten Tavernen und Bars der Stadt befinden sich in der Istiklal-Straße im Bezirk Beyoğlu , einem der lebhaftesten Orte der Stadt. Çiçek Pasajı wurde 1876 eröffnet und beherbergt viele historische Tavernen, Bars und Restaurants.

Andere historische Bars und Kaffeehäuser befinden sich in der Umgebung der Tünel-Passage und in der Nähe der Asmalımescit-Straße sowie in der Nevizade-Straße, die ebenfalls hinter Çiçek Pasajı liegt. Einige historische Viertel rund um İstiklal Caddesi wurden auf unterschiedliche Weise restauriert. In der La Rue Française gibt es französisch geprägte Bars, Cafés und Restaurants, die Live- Musik anbieten.

Istanbul ist auch berühmt für seine historischen Fischrestaurants . Die beliebtesten Fischrestaurants befinden sich am Bosporus und an den Ufern des Marmarameers im Süden der Stadt. Darüber hinaus sind die größten Prinzinseln im Marmarameer (Büyükada, Heybeliada, Burgazada und Kınalıada) und Anadolu Kavağı am nördlichen Eingang des Bosporus auch dafür bekannt.

Nachtleben

In Istanbul kann man auch zu später Stunde zu erleben. Etliche der Nachtclubs, Bars, Restaurants und Tavernen bieten ihren Besuchern sogar Live-Musik. Vor allem in der Umgebung von Istiklal Caddesi und Nişantaşı konzentrieren sich Cafés, Restaurants, Bars, Clubs, Kunstgalerien, Theater und Kinos. Babylon und Nu Pera gehören zu den Nachtclubs in Beyoğlu, die im Sommer und Winter geöffnet haben.

Die beliebtesten Open-Air-Nachtclubs befinden sich am Ufer des Bosporus . Sortie, Reina und Anjelique im Bezirk Ortaköy sind darunter. Die Q Jazz Bar, einer der wichtigsten Veranstaltungsorte des Stadtteils Ortaköy, bietet eine stilvolle Umgebung mit Live- Jazzmusik.

In der Istanbul Arena im Bezirk Maslak und in der Kuruçeşme Arena in Boğaziçi finden Live-Konzerte berühmter Sänger und Orchester aus aller Welt statt.

Klima und beste Reisezeit für Istanbul

Das Klima in Istanbul wird von den zwei Meeren abhängig und daher in den verschiedenen Regionen der riesigen Stadt unterschiedlich. Während einige Gebiete gemäßigtem subtropischem Klima unterliegen, herrschen anderenorts mediterrane und ozeanische Klimaverhältnisse. Im Norden von Istanbul, nahe dem Schwarzen Meer und den Ufern des Bosporus, bestimmen subtropische und ozeanische Klimaverhältnisse mit hoher Luftfeuchtigkeit das Wetter, wodurch sich die Vegetation üppig entwickelt. Im Süden Richtung Marmarameer dominiert trockeneres und wärmeres Klima mit deutlich weniger Niederschlag.

Istanbuls Sommer sind heiß und feucht. Die Durchschnittstemperaturen liegen im Sommer zwischen 18° C und 28° C, wobei auch 35°C nicht selten sind und es häufig Regen und Überschwemmungen gibt. Die Winter sind kalt und regnerisch. Die Durchschnittstemperaturen betragen im Winter zwischen 2° C und 9° C. Durch die hohe Luftfeuchtigkeit gibt es oft Niederschläge in Form von Regen und Schneeregen. Mitunter fällt auch Schnee.

Die beste Reisezeit für Städtereisen nach Istanbul ist der Frühling, da mit milden Temperaturen und einem Meer aus Blüten gerechnet werden kann. Auch der Herbst bietet sehr angenehme Reiseverhältnisse.

Anreise

Aufgrund der Entfernung ist eine Anreise mit dem eigenen Auto kaum zu empfehlen. Die meisten Urlauber nutzen das Flugzeug oder nehmen an einer Kreuzfahrt mit Etappenziel Istanbul teil.

Anreise mit dem Flugzeug

Istanbul hat drei internationale Verkehrsflughäfen, auf denen folgende Gluggesellschaften verkehren:

  • Istanbul International bzw. Neuer Flughafen / Yeni Havalimani (LTFM/IST)
    • Austrian Airlines ab Wien
    • Lufthansa ab Frankfurt am Main, München und Düsseldorf
    • Swiss ab Zürich
    • Turkish Airlines ab Berlin-Tegel, Bremen, Köln/Bonn, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Friedrichshafen/Bodensee, Hamburg, Hannover, Leipzig/Halle, München, Nürnberg, Osnabrück, Stuttgart, Salzburg, Wien, Basel, Genf und Zürich
  • Atatürk Flughafen (LTBA/ISL) vorwiegend für Fracht-, Goverment-, Ambulanz- und Privatflüge
    • Austrian Airlines ab Wien
    • Lufthansa ab Frankfurt am Main, München und Düsseldorf
    • Swiss ab Zürich
    • Turkish Airlines ab Berlin-Tegel, Bremen, Köln/Bonn, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Friedrichshafen/Bodensee, Hamburg, Hannover, Leipzig/Halle, München, Nürnberg, Osnabrück, Stuttgart, Salzburg, Wien, Basel, Genf und Zürich
  • Flughafen Sabiha Gökçen / Sabiha Gökçen Havalimanı (LTFJ /SAW)
    • easyJet aus Basel
    • Germanwings aus Berlin-Schönefeld, Dortmund, Hamburg, Köln/Bonn, und Stuttgart (jeweils saisonal)
    • Pegasus Airlines aus Basel, Berlin-Schönefeld, Köln/Bonn, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München, Stuttgart, Wien und Zürich
    • SunExpress aus Berlin-Schönefeld, Berlin-Tegel, Dortmund, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Münster/Osnabrück, München, Stuttgart und Wien

Die Möglichkeiten, um von den Flughäfen zum Hotel zu kommen, sind unterschiedlich. Für alle kann man private Transfers buchen, zum Beispiel bei GetYourGuide. Besonders bei mehreren Personen wird das günstiger als die Anfahrt mit dem Taxi. Manche Hotels bieten auch Flughafen-Shuttle-Service an.

In dem dichten Verkehr kann auch die Metro zum Beispiel ab dem Atatürk-Flughafen eine interessante Alternative sein. Von dort verkehrt auch der Expressbus Havaş Otobüs nach Taksim.

Ab dem Flughafen Sabiha Gökçen fahren ebenfalls Flughafenbusse zum Taksim-Patz oder zum Hafen, von wo aus man die Reise mit der Fähre zum europäischen Teil fortsetzen kann.

Bahn

Bahnverbindungen gibt es zum Beispiel ab München Hbf. mit Umsteigen in Budapest und Videli bis Istanbul Halkali. Das ist preiswert, aber bei einer Anreisezeit von über 41 Stunden sollte man wirklich gern mit der Bahn fahren.

Bus

Die Fernbusse sind von Deutschland aus mehrere Tage nach Istanbul unterwegs. Da hier viel Zeit für An- und Abreise verlorengeht, gehen wir darauf nicht näher ein.

Kreuzfahrt

Viele Kreuzfahrten über das Mittelmeer, vor allem auf den Routen über italienische Häfen, haben Istanbul als Etappenziel. Wer gern Kreuzharten unternimmt, hat hier eine interessante Alternative zur Direktreise nach Istanbul.

Hinweise:

Trotz gewissenhafter Recherche übernehmen wir keine Gewähr für Korrektheit und Aktualität der Angaben, Öffnungszeiten etc.

Die Hotels und Tickets für Istanbul werden von unseren Reisepartnern Booking.com bzw. GetYourGuide angeboten. Sollten Sie auf einen der Links klicken und eine Buchung darüber abschließen, erhalten wir dafür ggf. eine kleine Provision. Die Unterkünfte und Touren wurden aber dennoch ausschließlich anhand ihrer Bewertungen und Beliebtheit ausgewählt.

© Fotos:

Istanbul – vedatzorluer, Pixabay

Bootstour in Istanbul, solux32, Pixabay

Hagia Sophia – lubitzpr, Pixabay

Bazar in Istanbul – LaCamila, Pixabay

Versunkener Palast – Yerebatan-Zisterne – Cisterna Basilica, Claudia Beyli, Pixabay