Burg In Perpignan

Perpignan als attraktives Ganzjahresziel

Perpignan ist das quirlige Urlaubszentrum am südfranzösischen Golf du Lion. Die Großstadt mit rund 118.000 Einwohnern liegt nur wenige Kilometer von der Grenze zu Spanien entfernt und vereint französische und katalanische Traditionen.

Die lange Historie der Stadt hatte im Mittelalter ihren Höhepunkt, als Perpignan zum Sitz der mallorquinischen Könige ausgerufen wurde und eine reiche Bürgerschaft anzog.

Das milde Klima der Region begünstigt vor allem für den Obst- und Weinbau. Bereits ab März werden in den Plantagen nahe Perpignan die ersten Süßkirschen geerntet und das Obstjahr endet mit der herbstlichen Weinlese. Die Urlaubssaison in und um Perpignan ist deutlich länger als in anderen französischen Regionen. Die Gäste der Stadt profitieren von 300 Sonnentagen pro Jahr, einer sehr reizvollen, sanften Landschaft und freundlichen Gastgebern.

Perpignan ist gut an das internationale Straßen- und Bahnnetz angebunden. Der Flughafen unweit der Stadt wird von zahlreichen europäischen Städten angeflogen.

Sehenswertes in Perpignan

Perpignan hat eine sehenswerte Altstadt, die vorwiegend im gotischen Stil gebaut wurde. Verspielte Elemente deuten auf spanische Einflüsse hin.

Von der einstigen starken Stadtmauer sind heute nur noch Reste vorhanden. Zu den bedeutenden mittelalterlichen Profanbauten gehört die große Festung, hinter deren dicken Mauern auch der „Palais de Rois de Majorque“, einstiger Königspalast des mallorquinischen Königsgeschlechts, steht.

Sehenswert ist auch das alte Rathaus. Es steht unweit der Kathedrale Saint Jean Baptista, an die sich der berühmte Campo Santo anschließt. Dieser Friedhof mit seinen Marmorgräbern gehört zu den schönsten historischen Ruhestätten Südfrankreichs. Mit der Kathedrale zum Friedhof führt ein alter Kreuzgang. Etwas abseits steht die Kirche Sant Juame.
Der Hauptbahnhof von Perpignan beeindruckt mit seinen Wandmalereien, die der Künstler Salvatore Dali schuf.

Die Innenstadt überrascht Besucher mit einer ruhigen Atmosphäre. Viele kleine Plätze mit schönen Cafés, typischen Restaurants und guten Geschäften laden zum Bummeln ein. An den wenigen Regentagen lohnt ein Besuch der Museen, die sich mit Kunst, Numismatik, der Luftfahrtgeschichte oder wertvollen Puppen beschäftigen.
Im Sommer finden in den Parks und Gärten sowie auf den Bühnen von Perpignan viele Veranstaltungen verschiedener Kunstrichtungen statt.
Etwas südlich der Altstadt lockt ein uriges Kneipenviertel die Nachtschwärmer an.

Bade- und Aktivurlaub in Perpignan

Knapp 40 km heller Sandstrand, türkisfarbenes Wasser und flach abfallende Strände ohne große Unterströmungen sind ideale Bedingungen für einen Strandurlaub in Frankreich, auf den sich besonders die Kinder freuen. Neben einem breiten Wassersportangebot ist an den Stränden auch eine gute touristische Infrastruktur mit Gastronomie und Spielarealen vorhanden.

Das Hinterland eignet sich besonders gut zum Rad fahren und wandern. Das gute Wegenetz setzt sich jenseits der spanischen Grenze fort.
Interessant sind Besuche der Obst- und Weingüter, auf denen oft Verkostungen oder Führungen stattfinden.

Reisende, die sich für einen Urlaub in Perpignan interessieren, können Ferienunterkünfte in Languedoc-Roussillon wählen. Das breite Angebot reicht von Campingplätzen und Hotels direkt am Meer über private Pensionen oder romantische Ferienhäuser im Hinterland.

© Fotos:
Burg in Perpignan von Tumisu auf Pixabay