Burg Tamarit

Katalonien

Urlaub in Katalonien, zwischen Sandstränden und Gebirge

Eine Reise nach Katalonien ist eine Reise voller Entdeckungen, ja Überraschungen. Hier treffen Gegensätze aufeinander, die immer zum Staunen verleiten. In ganz Spanien gibt es kaum mehr Abwechslung innerhalb einer Region wie Katalonien: reizvolle mittelalterliche Dörfer treffen auf hochmoderne Städte. Steile Felsküsten, kilometerlange Sandstrände, grüne Wälder, hohe Gebirgszüge mit schneebedeckten Gipfeln, ein ausgedehntes Flussdelta – es gibt nichts, was es in Katalonien nicht gibt.

Katalonien ist die meistbesuchte Urlaubsregion Spaniens, auch aufgrund seiner 580 km langen Küstenregionen Costa Brava und Costa Dorada. Die autonome Region zwischen Pyrenäen und Mittelmeer mit ihren knapp sieben Millionen Einwohnern bietet ebenso kulturell einen sagenhaften Reichtum, der sich über Geschichte, Weinanbau und der Lebensart der Katalanen erstreckt. Denn aufgrund ihrer Lebensart verbinden die Katalanen Alt und Neu, Tradition und Moderne.

Landschaft in Katalonien
Katalonien verfügt über abwechslungsreiche Naturlandschaften. Vom Strand bis zum Gebirge sind viele Landschaftsformationen anzutreffen.

Urlaubsorte in Katalonien

Barcelona

Barcelona ist die Hauptstadt Kataloniens. Sie ist wohl die international geprägte oder national gefeierte Stadt Spaniens. Berühmt ist sie für ihre Architektur von Antoni Gaudi.

Besalú

Besalú ist Hauptstadt der Garrotxa. Das Städtchen wurde im Jahr 1966 als historisches Nationalgut („conjunto histórico artistico“) deklariert. Besalú stellt eine mittelalterlich-historisch künstlerische Gesamtheit in Hinsicht seiner Architektur dar und ist eine der besterhaltenen in ganz Katalonien.

Empuriabrava

Empuriabrava ist nicht nur einer der größten Marinehäfen Europas, sondern auch Treffpunkt internationaler Urlauber. Schöner, feinkörniger Sandstrand.

Empuriabrava
Der Badeort Empuriabrava hat einen der größten Marinehäfen Europas und lockt mit seinem herrlichen Sandstrand.

Figueres

Figueres – eine relativ kleine Stadt, ist jedoch wegen ihrer Lage an der Costa Brava ein Verkehrsknotenpunkt. Das Dalí-Museum hat einiges zu bieten.

Girona

Girona besitzt eine hübsche Altstadt, in welchem sich auch ein anschauliches jüdisches Viertel befindet.

Lloret de Mar

Lloret de Mar liegt unmittelbar am Meer und ist nicht nur für Urlauber die Bade- und Partyhochburg an der Costa Brava.

Tarragona

Tarragona südwestlich von Barcelona und Mittelpunkt der Costa Dorada erwartet seines Besucher mit einer bezaubernden Atmosphäre einer gut erhaltenen Stadt aus römischer Zeit.

Amphitheater in Tarragona
Das römische Amphitheater in Tarragona ist eine beliebte touristische Attraktion. Noch dazu hat man einen wunderbaren Blick aufs Meer.

Schöne Strände in Katalonien

Es gibt viele wunderbare Stränden in Katalonien, an denen man einen angenehmen Badeurlaub verbringen kann. Einige Ideen für Ihren Katalonien-Urlaub:

Costa Brava und Costa Dorada

Die Küstenregion Kataloniens gliedert sich in die Küste der Costa Brava im Norden und Costa Dorada im Süden. Sie könnten unterschiedlicher nicht sein: Ist die Costa Brava mit wilden Felsklippen durchzogen, bietet die Costa Dorada an Paradies Stränden mit kilometerlangem, goldenem Sand und versteckten, kleinen Buchten.

Der bekannte Küstenresort Tossa de Mar an der Costa Brava bietet zwei Badestrände mit glasklarem, türkisblauem Meerwasser: El Colodar und Platja Gran.

Der Strand im Dorf Altafulla an der Costa Dorada hat einen feinen, goldenen Strand und ist ideal für Familien.

Unweit von der Stadt Blanes liegt die paradiesische Bucht Cala Bona, auch als Cala de Sant Francesc bekannt.

Costa Brava
Die Costa Brava ist eine der beliebten Baderegionen Spaniens.

Strände bei Barcelona

In Barcelona, der Hauptstadt der Region, ist die Platja de la Barceloneta besonders beliebt. Das ist ein relativ kurzer (gut 1 km), aber auch ein sehr beliebter Strand mit vielfältigen Möglichkeiten für diverse Aktivitäten. Auch die Lage des Platja de la Barcelonceta ist sehr bequem, da die Sehenswürdigkeiten der Stadt nicht zu weit entfernt liegen. Besonders in der Hochsaison wird es allerdings am Strand laut und überbelegt.

Wer hingegen Ruhe und Natur sucht, kann das nördlich und südlich von Barcelona finden. Viele schöne Strände mit kristallklarem Wasser und herrlicher Natur sind von der Stadt aus in wenigen Minuten per Bus oder Zug erreichbar. Zu erwähnen sind darunter Sant Pol de Mar, Ocata, Montgat an der Costa Brava, und Castelldefels und Tarragona an der Costa Dorada.

In der Ortschaft Sitges südlich von Barcelona hat man eine Auswahl unter 17 verschiedenen Stränden, darunter auch FKK- und Familienstrände.

Hundestrände in Katalonien

In Barcelona sind ingesamt vier Strände zumindest stundenweise für Besucher mit Hund geöffnet. Allerdings ist der vorgeschriebene Zeitrahmen zwischen 6.00 bis 8.00 Uhr morgens alles andere als urlauberfreundlich. An einem der Strände werden die Vierbeiner sogar nur außerhalb der Badesaison toleriert. Da die Großstadt mit ihren vielen Einschränkungen ohnehin kein ideales Ziel für Urlauber mit Hund ist, empfehlen wir stattdessen auf echte Hundestrände in kleineren Orten auszuweichen.

Strand in Katalonien
Katalonien ist mit seinen weiten Sandstränden ein wahres Badeparadies. Selbst Hundestrände gibt es.

An der Costa Brava gibt es zwei Hundestrände, die sich besser eignen:

  • Unser Tipp ist der Strand  La Rubina inmitten des herrlichen Naturparks Aiguamolls de l’Empordà beim Ort Castelló d’Empúries. Dieser erste Hundestrand Spaniens bietet wirklich alles für Urlauber mit Hund. Es gibt sogar ein Restaurant mit Hunde-Menu.
  • In der Nähe des Badeortes L’Estartit, genauer gesagt zwischen Els Griells und La Pletera, wartet ein etwas  600m² großer Strandabschnitt auf Besucher mit Hund.

An der Costa Dorada empfehlen wir die Hundestrände bei:

  • Platja de Riumar in der Nähe von Deltebre (Leinenpflicht, 200 m langer Strandabschnitt für Hunde, ruhig und in schöner Umgebung),
  • Platja de Serrallo bei Sant Jaume d’Enveja (feiner Sand, 3 km langer FKK-Strand, Hunde überall erlaubt),
  • Platja Bon Caponet (steiniger Meeresboden, recht kleiner Hundestrand) und
  • Platja de Cala del Cementiri in L’Ametlla de Mar (steiniger Meeresboden, sehr kleiner Abschnitt für Hunde).

Heilbäder

Katalonien verfügt über Heil- und Thermalquellen. Die Thermalanlagen, die auf eine lange touristische Tradition zurückblicken, liegen in verschiedenen Orten im Hinterland von Barcelona oder Girona oder unweit von Tarragona.

Sehenswürdigkeiten in Katalonien

Katalonien verfügt über eine reiche Kunst- und Kulturszene. Sie ist so abwechslungsreich wie das Land selbst. Das Kunsterbe erinnert an die Kreativität der Bewohner. In der gesamten Region zeugt heute reizvolle Architektur von der künstlerischen Gabe der Einwohner. Beispiele sind Empúries, die romanischen Gebäude in Tarragona, die zivilen und religiösen Gotik-Kunstwerke. Ebenso stammen aus der Region großartige Maler des 19. Jahrhunderts, wie Marià Fortuny, und die weltbekannten katalanischen Künstler des 20. Jahrhunderts wie Jean Miró und Salvador Dalí. Die katalanische Hauptstadt Barcelona mit ihrem quirligen Leben erweist sich für ganz Spanien als Mekka junger Leute und Anziehungspunkt für Künstler und Kunstschaffende aller Art. Man findet in ganz Katalonien in eine nicht überschaubare Anzahl an Museen und Attraktionen, von denen hier nur einige wenige genannt seien:

Park Güell in Barcelona
In Katalonien findet der Urlauber bemerkenswerte Attraktionen wie zum Beispiel Park Güell in Barcelona.

In Barcelona warten gleich vier prächtig ausgestattete Museen auf viele Besucher: das Thyssen-Bornemisza Museum, das Gaudi-Museum, das Miro-Museun und das Picasso-Museum.

In der Stadt Figueres öffnen den Besucher das Schloss San Ferran, ein Dalí-Museum sowie ein Spielzeugmuseum.

In der architektonisch wertvollen Stadt Girona gibt es ein Archäologisches Museum, ein Kunst- und ein Filmmuseum sowie Arabische Bäder.

Naturparks und Landschaften

Katalonien erringt nicht nur seinen Ruf ob der Unabhängigkeitsbestrebungen seiner Einwohner, sondern auch wegen seiner Landschaften und der herrlichen, in ganz Spanien bedeutende Naturparks, die die gesamte wirtschaftliche Region wunderbar durchbrechen.

Gerade für Tagesausflüge eigenen sich folgende Ziele:

Sandsteingebirge der Sierra de Montserrat

Ein besonderes Highlight ist das Sandsteingebirge der Sierra de Montserrat. Auf dem östlichen Gipfel befindet sich in 721 Metern Höhe das weltberühmte Benediktinerkloster Monasterio de Montserrat. Bereits im Jahre 888 wurde das Kloster erstmals urkundlich erwähnt. Bis in die heutige Zeit ist es ein Wallfahrtsort mit einem nicht enden wollenden Pilgerstrom.

Ebro-Delta

Das Ebro-Delta ist eines der größten Feuchtgebiete des Mittelmeerraumes. Seit 1983 ist die fast unberührte Dünenlandschaft ein Naturpark riesigen Ausmaßes.

Ebro Fluss
Das Ebro-Delta ist ein Naturpark riesigen Ausmaßes.

Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici

Der Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici ist eine malerische Hochgebirgslandschaft voller Grün und Wasser im Herzen der Pyrenäen. Er erhielt seinen Namen aufgrund der vielen Gebirgsseen, Wasserfällen und Bächen. Allerorten blühen geschützte Pflanzen wie Edelweiß, Orchideen und Enzian.

Vulkanregion Garrotxa

In der Nähe der Stadt Olot und La Fageda d’en Jordà liegt ein sehr hübsches Waldgebiet mit erloschenen Vulkanen, genannt die frisch-grüne Vulkanregion Garrotxa.

La Llacuna ist ein wunderschönes, mediterranes und abgelegenes Dorf, mit typischer Gastwirtschaft und Landschaften.

Sport- und Freizeitangebote in Katalonien

Wenn eine Region Freizeit- und Urlaubersportlern das Paradies auf Erden verspricht, dann ist es Katalonien. Katalonien bietet durch seine landschaftlich überaus reiche Vielfalt Aktivitäten für jeden Geschmack: Abenteuersport, Wassersport, Golf und Bergsportarten.

Um sich so richtig ins Abenteuer zu stürzen und den Puls nach oben zu treiben, gibt es Rafting, Fliegen, Paintball, Paragliding, Quad, Heißluftballon, Motorbike oder Fallschirmspringen.

Sport auf und im Wasser wie Surfen, Segeln, Tauchen, Jet Skiing oder Angeln wird an der 580 km langen Küste Kataloniens mit Costa Brava und Costa Dorada allerorts angeboten. Für Kajak- und Kanutouren bieten sich der Stausee bei Siurana und der nahe gelegene Ebro an. Zwischen Benissanet bis kurz vor Tortosa super Paddelgewässer.

Ebro-Delta in Katalonien
In Katalonien sind viele verschiedene Freizeit-Aktivitäten möglich, darunter alle Arten von Wassersport.

Schließlich kann man seine körperlichen Kräfte auch beim Wandern, Trekking, Bergsteigen, Klettern, Skifahren oder Snowboarden messen. Die katalanischen Pyrenäen sind ausgezeichnete Sportgebiete. Auch mit dem Hundeschlitten oder Schneemobil zu fahren ist möglich. Reiten wird auch vielerorts angeboten. In der Region gibt es ausgezeichnete Voraussetzungen für einen aktiven Urlaub. Für Radwanderer, Rennradler und Mountainbiker eigenen sich die Strecken, die sich über ganz Katalonien ziehen.

Einkaufsführer

Man bekommt ihm Katalonien alles angefangen von der traditionellen Handwerkskunst (Keramik) über hyperaktuelle Mode bis hin zu Antiquitäten, Wein und besten Lederwaren.

Reiseinformationen für Urlaub in Katalonien

Küche und Wein in Katalonien »

Klima und Wetter in Katalonien »

Geschichte von Katalonien und Unabhängigkeitsbewegung »

© Fotos:

Burg Tamarit © Lunamarina | Dreamstime.com
La Rompuda“ von Jorge Franganillo, CC BY 3.0, Wikimedia Commons
Empuriabrava von Дмитрий Мозжухин, CC BY 3.0, Wikimedia Commons
Amphitheater in Tarragona, makamuki0, Pixabay
Küstenlinie in Spanien © Dainis Derics | Dreamstime.com
Hund am Strand in Katalonien, EvitaS , Pixabay
Park Güell, adibalea, Pixabay
Ebro-Delta, VMonte13, Pixabay
Ebro-Delta, jalvira, Pixabay